F a m i l i e n  -

G e s c h i c h t e (n)

Indem die Alten die
ursprünglich reine Natur des Menschen 
leuchten lassen wollten,
ordneten sie zunächst ihren STAAT.

Indem sie den Staat ordnen wollten,
ordneten sie zunächst ihre FAMILIEN;

indem sie die Familien ordnen wollten,
ordneten sie sich SELBST.

(Konfuzius (t 479 v.C.))

1. Staat

DEMOKRATIE ist ein Verfahren, 
das garantiert, dass wir 
nicht besser REGIERT werden, 
als wir es VERDIENEN. 

(George Bernhard Shaw, 
irischer Schriftsteller, 1856-1950)

Das JAMMERN
ist des Deutschen neue LUST.

(Lehmann, ARD, Die Börse im 1.)

Die GROßEN Dinge
haben einen tödlichen FEIND:
die großen WORTE.

(Hans Krailsheimer, 
deutscher Aphoristiker, 1888-1958)

Ein Geheimnis des ERFOLGS:
den Standpunkt des Anderen VERSTEHEN.

(Henry Ford, 
amerikanischer Industrieller, 1863-1947)

Die meisten Leute 
arbeiten an EILIGEN Dingen,
nicht an den WICHTIGEN.

(Donald Rumsfel, US-Verdeidigungsminister, 
2003 unter George W. Busch)

2. Fanatismus

Durch GEWALT tötest Du den HASSER,
aber Du tötest nicht den HASS.
[Im Gegenteil: Gewalt ERZEUGT 
nur noch MEHR Hass.]

(Martin Luther King)

Ich sehe mir meine Filme
NIE an.
Sie sind mir zu BRUTAL.

(Charles Bronson, Action-Schauspieler)

FANATISMUS findet sich 
nur bei SOLCHEN Menschen,
die einen innernen ZWEIFEL 
zu ÜBERTÖNEN suchen.

(Carl Gustav Jung, 
schweiz. Psychoanalytiker, 1875-1961)

Je DÜMMER man ist,
um so ÜBERZEUGTER kann man sein. 

(BBK)

3.Familie

Eltern (besonders Mütter) sind 
die Kindermädchen GOTTES.

(BBK)

LIEBE ist der Entschlss,
das Ganze eines Menschen zu BEJAHEN,
die EINZELHEITEN mögen SEIN,
wie sie WOLLEN. 

(Otto Flake)

Der, den ich liebe hat mir gesagt,
dass er mich braucht.
Darum gebe ich auf mich Acht
sehe auf meinen Weg
und fürchte von jedem Regentropfen,
dass er mich erschlagen könnte.

(Bertholt Brecht)

Wir sind Pilger,
die auf verschiedenen Wegen
einem gemeinsamen Ziel zuwandern.

(Antoine de Saint-Exupery)

GUT, dass die HÄLFTE des Weges
DARIN besteht
nach HAUSE zu kommen.

(Vaillant-Heizungs-Reklame)

4.Selbst

Bekanntschaft mit einem EINZIGEN
guten BUCH
kann ein LEBEN ändern.

(Marcel Prévost, 
franz. Schriftsteller, 1862-1941)

Man FINDET sich VOR.
Und DENKT über sich 
und die Welt NACH.

(BBK)

Bewußt-Sein 
ist Selbst-Erlebnis
durch Selbst-Betrachtung.

(BBK)

GEWOHNHEITEN
sind die FINGERABDRÜCKE 
des CHARAKTERS.

(Alfred Polgar, 
österreichischer Schriftsteller, 1873 - 1955)

Du wirst morgen SEIN,
was Du heute DENKST.

(Buddha)

Wenn Sie SIE wären,
wie WÜRDEN Sie LEBEN ?

(Gerald Drews)

5.Gott

Die Bestimmung der Menschen
ist die Erfüllung von Sabbat-Friede
und Sabbat-FREUDE.

(Christian Däubner, 
Bibelauslegung zu Gen 1,28)

Ohne SONNTAG
gibt´s nur noch 
WERKTAGE.

(Autoaufkleber von Manfred Licht)

(Zur Kinder-Frage ob es GOTT gibt:)
"WENN es DEN gibt,
dann ist der bestimmt O.K.;
vor dem muss man 
bestimmt keine ANGST haben."

(Wolfgang Nideggen, Sänger von BAP)

Alle KREUZE unseres Lebens
werden von EINEM Kreuz
durchquert, das uns 
in die AUFERSTEHUNG führt.

(Hans Walhof)

Das schönste und tiefste,
was der Mensch erleben kann,
ist das Gefühl der VERBUNDENHEIT
mit dem Unaussprechlichen.
In diesem Sinne
bin ich RELIGIÖS. 

(Albert Einstein)

Wer in die NÄHE Gottes gerät, 
der FINDET Ruhe.
Sein HEIMWEH wird gestillt.

(Rumi, islamischer Mystiker)

Ein Haus voll Glorie schallet....
...Gott wir loben Dich.
Gott, wir preisen dich.
Oh lass´ im Hause Dein,
uns all' GEBORGEN SEIN. 

(Kirchenlied-Text, Joseph Mohr 1876)

Zurück