Himmels-Leiter:

1. Lebensver-WUNDER-ung:

Daß ich
BIN,
erfüllt mich mit immer neuem STAUNEN.
Und dies bedeutet,
LEBEN.

(Rabindranath Tagore )

2. Lebens-Erweiterung:

Der Weg zu Gott
heißt in seiner letzten Strecke
Einsamkeit.

(P.Lippert)

Gebete
sind die Straßen
ins Jenseits. 

(Gertrud von le Fort)

Gott FREUT sich,
wenn man ihn belästigt.

(Pfarrer von Ars)

Der Tod
ist die uns zugewendete Seite
jenes GANZEN,
dessen andere Seite
Auferstehung heißt.

(Romano Guardini)

Gott hat uns nicht ERSCHAFFEN,
um uns zu VERLASSEN.

(Michelangelo)

3. Lebens-Heimat:

Wohin gehen wir ?
Immer nach Hause.

(Novalis)

Das ist der Gastfreundschaft 
tiefer Sinn,
dass einer dem anderen Rast gebe
auf dem Weg 
nach dem ewigen Zuhause. 

(Guardini)

Es gibt keinen Beweis im platonischen Sinne, 
dafür, dass wir unsterblich sind;
aber es gibt jenes Gefühl, 
dass nur die LIEBE zu schenken vermag:
einzig sie sagt uns, 
es sei GUT, dass wir SIND,
ja es sei unendlich besser, 
dass es uns gibt, 
als wenn es uns nicht gäbe;
Einzig die Liebe lehrt uns, 
GOTT zu VERSTEHEN,
der wollte, dass wir sind, ... .

(Eugen Drewermann)

4. Lebens-LIEBE + 
Wirklichkeits-WEITE

Nur in der Liebe
wachsen wir ZUSAMMEN 
zwischen Himmel und Erde.

(E. Drewermann)

Von jeder LIEBE unter Menschen gilt,
dass sie den anderen EINMALIG macht.

(E. Drewermann)

In jeder Liebe
wird der andere zur TÜR,
die IN den HIMMEL führt.

(E. Drewermann)

LIEBE + RELIGION
wachsen zusammen in dem Empfinden:
in der BESELIGENDEN GEGENWART 
eines Menschen, den man von Herzen liebt,
zu Gott getragen zu werden
und durch seine Person hindurch
das Tor zum HIMMEL OFFEN zu sehen. 

(E. Drewermann)

Zurück