L i e b e s - S c h a t t e n

1. Lebens-LIEBE

Die Existenz
des GELIEBTEN Menschen
erklärt mir ALLES:
"Gott MUßTE die Welt erschaffen,
nur damit es DICH gibt."

(E. Drewermann)

Menschen sind
die einzige Erzählform
an die LIEBE zu glauben.

(E. Drewermann)

Die Hand
ist das Werkzeug
der SEELE.

(GEPA-Papiertaschen-Aufdruck)

Wer ein WARUM
zu leben hat,
der erträgt
fast jedes WIE.

(Viktor E.Frankl

Ich WERDE GEDACHT
- ALSO BIN ich.

(Schelling (??))
(vgl. "Ich DENKE, also BIN ich." von Decartes)

Ich suchte MICH selbst
- und fand mich nicht.
Ich suchte GOTT -
und fand ihn nicht.
Ich suchte DICH -
und FAND alle drei.

(Von der Maske zum Ich, Unterrichtseinheit
von Ruth Kullmann, raps 1'91)

2. Lebens-WIRKLICHKEIT

...und messen unsere trägen Schritte:
nach Raum und Zeit
und SIND
und wissens nicht
in-mitten der EWIGKEIT.

( ? mir unbekannt )

Ich weiß NICHT,
wie ich der Welt ERSCHEINE.
Aber mir SELBST komme ich nur
wie ein KNABE vor;
der am MEERESstrand spielte
und sich damit VERGNÜGTE,
hin und wieder
einen GLATTEREN Kiesel
oder eine HÜBSCHERE Muschel
als gewöhnlich zu finden.
- Während der GANZE große
Ozean der WAHRHEIT
UN-entdeckt VOR mir lag.

Isaak Newton, (im letzten Lebensjahr,
1687 berühmteste Schrift "Prinzipias")

Die eigentliche Frage
ist das DA-Sein
(VORHANDEN-Sein);
des STEINS,
ebenso wie MEIN'S.

(RBB)

Wer ANDERE kennt
ist KLUG,
wer sich SELBER kennt
ist WEISE:
Wer andere BESIEGT
hat KRAFT;
wer sich SELBST besiegt
ist STARK.

(Tao-te-king)

Du kannst Dein Leben
nicht verlängern
- nur verTIEFEN.
Nicht dem Leben mehr Jahre,
aber den Jahren
mehr LEBEN geben.
Zähle das Leben nicht
nach Tagen und Jahren.
Zähle die Stunden,
da der ENGEL Dich BERÜHRTE.

(Martin Buber)

3. Lebens-ÜBERGANG

Und meine Seele
spannte WEIT ihre Flügel aus.
Flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach HAUS.

(Eichendorf, zitiert von D.Sölle)

Die Mutter sagt zu dem Kind,
dessen Katze gestorben ist:
"Wenn wir uns darauf einlassen,
zu LIEBEN,
dann müßen wir uns auch
auf ABSCHIEDE einlaßen.

Wollten wir etwa nicht lieben
oder geliebt werden, nur
um keine ABSCHIEDE zu erleben ?!"

(Ulrie Peiechota,
Leben mit dem täglichen Tod (Kontakte, ZDF 4'88))

Der TOD
ist nur
ein UMZUG
in ein schöneres Haus.

(Bert van der Post)

Ich gehe auf das Ende zu.
Ich denke
gut beim Hergott ANZUKOMMEN.

(Oswald von Nell-Breuning)

Das Geheimnis der LIEBE
ist GRÖSSER
als das Geheimnis des Todes.

(Schwiegermutter von H.D. Hüsch)

Zurück